Kreis Minden-Lübbecke

Presse

Gut gekühlt durch den Sommer: Hitzeschutz für die eigenen vier Wände
Kreis Minden-Lübbecke. Wir stecken mitten im Klimawandel. Wie stark die Auswirkungen auch in Nordrhein-Westfalen sein können, haben wir in den vergangenen Tagen anhand der verheerenden Flutschäden im Süden NRWs aus nächster Nähe mitbekommen. Aber nicht nur Starkregenereignisse nehmen zu, auch Hitzewellen und Trockenphasen belasten unser Wohlbefinden immer häufiger. Ein guter sommerlicher Wärmeschutz in den eigenen vier Wänden gewinnt daher zunehmend an Bedeutung und sollte bei Sanierungs- und Umbaumaßnahmen am eigenen Haus von Anfang an mit eingeplant werden.

Neuerungen der BEG-Richtlinie
Ein großer Teil des CO2-Ausstoßes fällt durch das Beheizen und den Energieverbrauch in privaten Haushalten und Wohngebäuden an. Das Potenzial hat auch die Bundesregierung längst entdeckt und zu Anfang des Jahres die Förderlandschaft neu geordnet. In der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) wurden die bisherigen Programme zur Förderung von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien im Gebäudebereich zusammengefasst und so übersichtlicher gestaltet.

Trendwende: Immer mehr Hauseigentümer heizen mit der Kraft der Sonne
Gründe dafür sind neben einem gewachsenen Klimabewusstsein, die Einführung eines CO2-Preises auf fossile Energieträger sowie die deutlich verbesserten Förderangeboten, die seit Anfang diesen Jahres für den Einbau von Heizungen mit erneuerbaren Energien von der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vergeben werden.

Besser heizen ohne fossile Brennstoffe - Verbraucherzentrale NRW berät bei Planung einer neuen Heizanlage
Sie heizen mit Öl? Dann gehören Sie zu den 80 % Haushalten in NRW, die noch mit fossiler Energie aus Öl oder Gas heizen. Aber der frühzeitige Umstieg auf klimafreundliche Alternativen lohnt sich wie nie zuvor: Bis zu 45 % Förderung gibt’s für den Austausch Ihrer alten Heizung.

Neue Vorschriften für Energieausweise von Wohngebäuden ab Mai 2021
Worauf Hauseigentümerinnen und –eigentümer jetzt achten müssen

Neureglungen für Solarstromanlagen
Mit dem Jahresbeginn 2021 treten einige Änderungen für den Betrieb von Photovoltaikanlagen in Kraft

Umstellung der Heizungsanlagen auf Winterzeit
Am 25. Oktober wurden die Uhren von drei auf zwei Uhr zurückgestellt. Während viele technische Geräte die Umstellung längst automatisch vollziehen, sollte die Zeitschaltuhr der Heizungsanlage auf jeden Fall überprüft werden. Ist diese noch auf Sommerzeit programmiert, springt die Heizung morgens eine Stunde früher an als nötig.

Zu Hause bleiben kostet Energie – Home-Office bringt Zähler auf Touren. Videoberatung am heimischen PC hilft beim Sparen und Planen
Jetzt lohnt ein Blick auf die Strom- und Gaszähler – denn die machen vielerorts Überstunden

Attraktive Förderung und Steuervorteile bei energetischer Sanierung
Das Klimapaket der Bundesregierung unterstützt Hauseigentümer bei der Sanierung umfangreich.