Stadt Kevelaer

2018-10-29 Nachträgliche Wärmedämmung von Wohngebäuden

Wie lassen sich langfristig Heizkosten einsparen und der Wohnkomfort steigern? Welche Maßnahme eignet sich für mein Budget und mein Gebäude? Lohnt sich eine Dämmmaßnahme überhaupt finanziell?

Die anbieterunabhängige Energieberatung der Verbraucherzentrale informiert in einem Vortrag durch Energieberater Gerhard Brinkmann bei Fragen zu nachträglichen Dämmmaßnahmen von Bestandsgebäuden.

Immer mehr Hausbesitzer überlegen, welche Investitionen im eigenen Haus sinnvoll sind und möchten mit langfristiger Perspektive sanieren. „Der Vortrag zeigt auf, dass es unterschiedliche Herangehensweisen gibt, um das eigene Zuhause den künftigen Bedürfnissen anzupassen“, so Brinkmann. In seinem Vortrag nimmt der Experte die Dämmung verschiedener Bauteile in den Blick, von der Keller- und Geschossdecke, über das Dach und die Außenfassade, aber auch die Innendämmung sowie das Thema Fördermittel.

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 07. November 2018 im Forum der Begegnungsstätte an der Bury-St. Edmund-Straße 7 in Kevelaer um 18.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auch nach dem Vortrag können Hausbesitzer die Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Nächster Beratungsstandort ist der Stützpunkt in Geldern. Die Beratung dauert 30 Minuten und kostet 5,00 Euro. Bei Vorlage entsprechender Nachweise ist sie kostenfrei. Termine können unter folgender Telefonnummer vereinbart werden: 0211 / 33 996 555. Mehr Informationen findet man auf www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung.

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer ist Mitglied im landesweiten Netzwerk AltBauNeu, das zu Themen rund um die energetische Gebäudesanierung informiert. Hier sind lokale Experten wie Handwerker, Energieberater und Architekten aus Kevelaer aufgelistet. Weiterführende Informationen findet man jederzeit unter www.alt-bau-neu.de/kevelaer.

 

Über den Referenten:

Dipl.-Ing. Gerhard Brinkmann hat als selbstständiger Ingenieur über 20 Jahre Erfahrung mit der Planung und Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeinsparung im Gebäude. Seit 2014 ist er zusätzlich für die Verbraucherzentrale NRW als Honorar-Energieberater und Fachreferent im Einsatz.