Kreis Gütersloh

07.11.2017: Stadt Werther zahlt Zuschüsse für Solaranlagen

Werther: Wer auf seinem Hausdach eine Solaranlage installieren möchte, darf unter Umständen mit einem satten Zuschuss der Stadt Werther rechnen. Es ist ein Förderprogramm aufgelegt worden, das den Einbau von Solarthermie und Photovoltaik mit bis zu 500 Euro unterstützt.

Insgesamt 6000 Euro stehen dafür zur Verfügung. Dieses Geld kommt zur Hälfte aus dem Topf für Klimaschutz. Der Rest stammt aus den Mitteln der Wirtschaftsförderung. Gefördert werden neue Anlagen (keine Erweiterungen) auf Ein- oder Mehrfamilienhäusern, die älter als 1978 sind.

Die Förderung ist an einige Bedingungen geknüpft. Die Investitionssumme muss zum Beispiel 1200 Euro übersteigen und es darf vor Bewilligung noch nicht mit der Maßnahme begonnen worden sein. Zudem wird voraussgesetzt, dass der städtische Energieberater Oliver Vredenburg vor der Bewilligung eine kostenlose Energieberatung durchgeführt hat. Der Energieexperte überlegt gemeinsam mit den Hausbesitzern. ob und welche Maßnahmen in diesem Zusammenhang womöglich zusätzlich Sinn machen. "Dadurch kann die Effizienz der Einzelmaßnahme im Einzelfall noch deutlich gesteigert werden". Der Energieberater hilft auch weitere Fördertöpfe zu nutzen.

Wer sich zunächst einmal grob orientieren möchte, ob sein Gebäude überhaupt dafür geeignet ist, Solarwämre oder -strom zu produzieren, kann das Solardachkataster des Kreises Gütersloh nutzen (www.solarkataster-kreis-gt.de).

Wer am Förderprogramm der Stadt oder grundsätzlich an einer kostenlosen Energieberatung interessiert ist, kann sich im Rathaus mit der Klimaschutzmanagerin Annika Nagai in Verbindung setzen. Sie ist zu erreichen unter Tel. 05203 - 705 82.

Mehr zum Förderprogramm und zur kostenlosen Energieberatung der Stadt  finden Sie im Internetportal ALTBAUNEU in der Rubrik Förderung.