Stadt Bielefeld

Thermografie-Spaziergang

Bei ungenügender Hausdämmung geht wertvolle Heizwärme und Energie durch Wärmebrücken über Fenster, Türen, Anbauten, oder das Dach verloren. Mit der speziellen Kamera kann man sichtbar machen, wo diese Energie das Haus verlässt. Es geht im Grundsatz darum, auf das Gebäude und den Sanierungsbedarf aufmerksam zu machen. Bei dem Spaziergang dürfen die Teilnehmer selbst durch die Kameras schauen und die Gebäude betrachten. Aber: Wärmebilder sind nicht selbsterklärend: dafür stehen die Energieberater zur Verfügung.

Grundsätzlich gilt: je älter ein Gebäude, desto mehr Wärmebrücken machen sich bemerkbar. In Bielefeld gibt es annähernd 100.000 Wohneinheiten, die Nachholbedarf in Sachen Energie-Einsparung hätten.

Wie in jedem Jahr startet die Stadt Bielefeld auch in diesem Winter eine Thermografieaktion. Um sich ein Bild davon zu machen, wie eine Wärmebildkamera funktioniert, lädt das Umwelt zu einem Thermografie-Spaziergang nach Brackwede ein. Zusammen mit Schornsteinfegermeister, Energieberater und Thermograf Andreas Kohlmeier werden beispielhaft die Möglichkeiten und Grenzen der speziellen Wärmekamera erläutert, bei der sichtbar werden kann, wo die Wärme das Haus verlässt. Bei ungenügender Hausdämmung geht wertvolle Heizwärme und Energie und damit viel Geld durch sogenannte „Fluchtbrücken“ über Fenster, Türen, Anbauten oder das Dach verloren.

Die Veranstaltung ist kostenlos und dauert ca. eine Stunde.

Zeitraum: 30.01.2019, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Treffpunkt am 850-Jahr-Denkmal auf dem Brackweder Marktplatz am Stadtring
Stadt: Bielefeld-Brackwede
Veranstalter:

Stadt Bielefeld mit dem Thermografie-Partner Schornsteinfegermeister Andreas Kohlmeier, zugleich Energieberater und Thermograf

Anmeldung:

nicht erforderlich

Kosten: keine